Lichttherapie - Saisonale Depressionen

Licht beeinflusst die innere Uhr und damit das Leben von Mensch und Tier. Fortpflanzung, Schlaf, Appetit, Wohlbefinden werden durch die innere Uhr gesteuert. Wenn die Tage im Herbst kürzer werden, bewirkt der Lichtmangel eine höhere Melatoninproduktion im Körper. Melatonin ist ein Hormon, das für den Schlafbedarf zuständig ist. Dieser sinnvolle Mechanismus bewirkt, dass wir im Allgemeinen müde werden, wenn es dunkel wird. Ein erhöhter Melatoninspiegel kann jedoch zu Depressionen führen. Sehr helles Licht bringt bei richtiger Anwendung die innere Uhr wieder in ihren Takt und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Botenstoff Serotonin wieder in höherer Konzentration vorliegt. Serotoninmangel ist ebenfalls die Ursache für Depressionen. Dieser Gehirnbotenstoff sorgt für die Informationsübermittlung  von Gehirnzelle zu Gehirnzelle. Wenn dieser Austausch wieder besser funktioniert, lassen Denkhemmung, Gefühlshemmung, Konzentrations-Schlaf- und auch Verhaltensstörung, wie z.B. Angstzustände deutlich nach oder verschwinden sogar ganz. Auch Gesunde können ihr gesamtes Wohlbefinden und ihre Leistungsfähigkeit durch Licht nachweislich erhöhen.Für die Lichttherapie ist das natürliche Sonnenlicht oder das dem Sonnenlicht nachempfundene helle Licht einer Therapielampe mit mindestens 2000 Lux am Besten geeignet. Soviel nimmt man auf, wenn man an einem Frühlingstag aus dem Fenster sieht. Ein Sommertag bei uns bietet 10 000 Lux. Die Innenbeleuchtung einer Wohnung bietet dagegen nur ca. 300 - 800 Lux. UV-Licht-Anteile schädigen das Auge, daher niemals ungeschützt direkt in die Sonne schauen. Das Sonnenlicht oder das Licht der Therapielampe wird über das Auge aufgenommen und über den Sehnerv zur inneren Uhr im Gehirn, dem Nucleus Suprachiasmaticus, geleitet, wo dann verschiedene Gehirnbotenstoffe ausgeschüttet werden.

Durchführung:
Die Behandlung dauert 30 Minuten. Der Patient setzt sich vor die Therapielampe, er kann lesen und sollte zwischenzeitlich in das Licht sehen. Schutzbrillen sind nicht erforderlich, da das UV-Licht herausgefiltert ist. Die Behandlung sollte mindestens 2 Wochen lang täglich erfolgen und zeigt in der Regel bereits nach wenigen Tagen eine deutliche Besserung der Befindlichkeit.