Infos zu Heliobacter Pylori

Helicobacter Pylori ist ein Bakterium, das weit verbreitet ist und überall in unserer Umgebung vorkommt. Man schätzt, dass 40 - 50% der erwachsenen Bevölkerung das Bakterium in seinem Magen-Darm-Trakt trägt. In den letzten Jahren wurde die Bedeutung des Bakteriums bekannt. Es wird heute verantwortlich gemacht für die Entstehung des Magengeschwürs sowie des Magenkarzinoms. Bei chronischen oder akuten Magenbeschwerden wird im Rahmen einer Magenspiegelung eine Gewebeprobe entnommen und auf Helicobacter Pylori untersucht. Bei beschwerdefeien Menschen gibt es als Vorsorgemaßnahme die Möglichkeit einer Untersuchung der Atemluft.

Durchführung
Ein Fruchtsaftgetränk wird mit einem bestimmten Kohlenstoff-Isotop versetzt, das von dem Helicobacter-Pylori-Keim verstoffwechselt und ausgeatmet wird und im Infrarotspektrometer nachgewiesen werden kann. Bei der Durchführung des Tests ist zu beachten, dass der Patient nüchtern sein soll. Nach Möglichkeit sollten Antacida, Säureppumpenhemmer, H2-Rezeptorenblocker und Wismutpräparate 2 bis 4 Wochen vor dem Atemtest abgesetzt werden, da sonst falsch negative Ergebnisse resultieren können.