Infos zu Schutzimpfungen für Fernreisen

Viele Reisende unterschätzen das Risiko, im Urlaub oder auf Geschäftsreisen an Infektionen zu erkranken. Wie eine Untersuchung des Robort-Koch-Instituts zeigte, verreisen sogar 70% der Urlauber ohne ausreichenden Impfschutz. Ein möglicher Grund ist, dass in Urlaubsprospekten selten von den drohenden Gefahren am Urlaubsort - wie z.B. Cholera - die Rede ist, da die Reiseveranstalter in Deutschland nicht verpflichtet sind, ihre Kunden über die am Urlaubsort bestehenden Infektionsrisiken aufzuklären. Infektionen drohen nicht nur auf Fernreisen, sondern auch bei Reisen in bestimmte innereuropäische Länder. Hinzu kommt, dass es für viele Infektionskrankheiten noch keine Therapie gibt und solch eine Erkrankung zu schwerwiegenden - manchmal sogar lebenslangen - Gesundheitsschäden führen kann. Der einzige mögliche Schutz sind bislang Impfungen. Deshalb sollten Sie sich immer mindestens 6 Wochen vor Reiseantritt über die für die jeweiligen Länder empfohlenen Impfungen informieren. Beachten Sie bitte außerdem: Egal für welches Urlaubsziel Sie sich entscheiden, Sie sollten bei dieser Gelegenheit immer prüfen, ob Sie noch ausreichend gegen Wundstarrkrampf, Diphtherie, Kinderlähmung und Keuchhusten geschützt sind. Diese Standardimpfungen sollten spätestens alle 10 Jahre aufgefrischt werden und sind kostenlos.